Geistliche Begleitung

Die Seele stärken lassen. Vertrauen einüben

Sie möchten über Erfahrungen
in ihrem Leben und Glauben sprechen?

 

Sie suchen  Kontakt zu Gott 
oder möchten ihn intensivieren?


Sie wollen wissen, was es mit Exerzitien 
im Alltag 
und Geistlicher Begleitung auf sich hat? 


Sie suchen Verhaltensweisen,
die Glaubenserfahrungen erleichtern können?



Ich biete Ihnen Einzelbegleitung, Gruppenexerzitien, 
Materialien und Vorträge an. 



Geistliches Tagesthema vom 20. August

Ich habe zurzeit eine langwierige Auseinandersetzung in der Familie. Es ist ein Thema, bei dem es keine Lösung gib. Die Positionen liegen weit auseinander und sind nicht vereinbar.

Eigentlich sollte man über das Thema schweigen. Es hat keine aktuelle Bedeutung, ist eher langfristig wichtig. Aber so schwer es ist, sich an einer juckenden Stelle nicht zu kratzen – obwohl man weiß, dass es dadurch nicht besser sondern schlimmer wird – so schwer ist es, die Sache beiseite zu schieben. Immer wieder kommt sie hoch und führt zu Ärger – und von Mal zu Mal wird er schlimmer.

Gestern sind mir die Gedanken des Paulus zur Liebe untergekommen. Im 13. Kapitel des 1. Korintherbriefes stehen sie. „Die Liebe ist langmütig und freundlich ….“ Weiter komme ich gar nicht mit dem Lesen. „Langmütig und freundlich“, nein, das bin ich nicht. Im Gegenteil! Je größer die Verbitterung wird, desto geringer wird die Freundlichkeit. 

Liebe ich also gar nicht? Die Frage trifft mich.

„Die Liebe ist langmütig und freundlich…“ Vielleicht sollte ich mehr über diesen Satz meditieren, statt viele Streitgespräche zu führen!





(Mehr Tagesthemen auf der 4. Seite dieser homepage)